Mediation als Konfliktlösungsmodell


WORKSHOP . . . Mediation als konsensuales Konfliktlösungsmodell
Die Welt, in der wir leben, wird zunehmend komplexer. Auseinandersetzungen und Konflikte wirken plötzlich allgegenwärtig und stellen uns täglich vor neue Herausforderungen. Auch die Vorstellungen darüber, wie eine gute und gerechte Welt auszusehen hat, scheinen immer mehr auseinander zu gehen. Die vielen kleinen Welten, in denen jeder Einzelne lebt und die seine Wahrnehmungen und sein Erleben bestimmen, treten offen zutage. Das hat auch Auswirkungen auf die Konflikte, an deren Lösung Güterichter und Mediatoren mit den Konfliktparteien arbeiten.

Konflikte sind für Güterichter und Mediatoren Alltag. Diese spielen sich zwar zumeist in einem überschaubaren Umfeld ab. Die Welt der Gegenseite wahrzunehmen und zu respektieren ist aber – im Großen wie im Kleinen – eine der größten Herausforderungen und doch unerläßlich für eine nachhaltige Lösung.

Ihr Nutzen
Mit dem Seminar soll der Blick auf die verschiedenen Welten des Glücks, der Wahrnehmung, der Machspiele und „Konfliktprofis“ geschärft werden. Konfliktmuster zu erkennen und – soweit möglich – gelassen mit ihnen umzugehen, ermöglicht auch bei hocheskalierten Konflikten eine Konzentration auf das Wesentliche. Daneben bleibt Raum für Erfahrungsaustausch und Ausblicke.

Methode
Kurzvorträge aus Wissenschaft und Schauspiel veranschaulichen Workshop-Themen und helfen beim Transfer in die, für Sie relevante Praxis. Blick über den Tellerrand alltäglicher Herausforderungen.

Inhalte
Welt des Glücks
– 
Flow-Konzept (M. Csikszentmihályi)
– Chronos versus Kairos (P. Drucker, Augustinus)
– Zeit und Kultur: Zyklische Zeit versus Zeitpfeile (G. Hofstede)
– Ereigniszeit (           )
– Glück und Tod (Sheldon Solomon)

Welt der Wahrnehmung
– Architektur und Sprache
– Körperraum und Sprache (A. Bogart)
– Organisation und Sprache (B. Hellinger)
– Mentale Modelle und Sprache
*
Konzept der Verlustaversion (D. Kahneman, A. Tversky)
* Reziprozitätsprinzip versus ´Homo Oeconomicus´(A. Falk, J. S. Mill)
* Belohnungssysteme und Alter (S. Palminteri)
– Kultur und Sprache (G. Hofstede)

Welt der Macht und Machtspiele
– Psychopathen (K. Dutton, P. Babiak, R. Hare)
– Dunkle Triaden: Narzissten, Machiavellisten, Psychopathen (P. Jonsson, K. Williams, H. Kets de Vries)
– Benediktiner/ Regula Benedicti (D. Freytag)

Welt der Machtprofis
– 36 Strategeme und moderne Führung (Tan Daoji)
– Spieltheorie
* Tit for Tat/ Optimierung von Konflikten (R. Axelrod)
* Gefangenen-Dilemma/ Soziale Dilemmata (A. Tucker)
– Nudging (C. Sunstein, R. Thaler)
– Resilienz-Konzept (A. Werner)
– Selbstreflexion und Systematische Analyse

Welt der Autonomie – Resümee

Ihre Trainer: Dr. Hartwig Maly (Profil), Thomas H. Schiffmacher (Profil)

Dr. Hartwig Maly

Dr. Hartwig Maly

Thomas H. Schiffmacher